02.12.2018

 

Momentan wird eine vierte Spendenfahrt im Frühjahr 2019 geplant! Weitere Informationen folgen in Kürze. 


09.11.2018

 

Vielen herzlichen Dank an die Firma Viesel GmbH aus Waldkirch für die großzügige Spende von 7 gebrauchten Benzinkanistern!


31.07.2018

 

Vor ein paar Tagen fand die Übergabe eines RTW statt, der dem Drive to Help e.V. vom ASB Landesverband Bremen e.V. gespendet wurde. Das Fahrzeug ist ca. 20 Jahre alt, aber noch in sehr gutem Zustand - die 240.000 Kilometer auf dem Tacho können sicher noch verdoppelt werden. Einen ganz besonderen Dank auch an Herrn Eckhard Pohlmann, der sich sehr für unser Projekt eingesetzt hat und das Fahrzeug persönlich von Bremen in den Freiburger Raum gebracht hat. Ebenso herzlichen Dank an Herrn Klaus Schwind von der Firma FFR Fahrzeugservice in March, der das gespendete Fahrzeug auf seinem Betriebsgelände vorerst aufbewahrt und vor der nächsten Fahrt nach Gambia noch auf Herz und Nieren prüfen wird bzw. eine große Inspektion durchführen wird. Die Klinikleitung in Gambia hat sehr großes Interesse an dem Fahrzeug bekundet.


19.07.2018

 

Die Firma Rees aus Malterdingen hat unserem Verein im Zuge der Leergutabgabe insgesamt 1200,- Euro gespendet. Das Geld setzt sich zusammen aus knapp 760,- Euro aus den Pfandbons der Kunden des Rees Frischemarktes in Waldkirch und ca. 440,- Euro, mit denen die Firma Rees den Betrag aufgerundet hat. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle für diese außergewöhnliche Geste!


12.06.2018

 

Vor kurzem wurde mit den Spendengeldern des Drive to Help e.V. in der ASB Klinik in Gambia ein Brunnen für die dauerhafte Wasserversorgung und eine Garage für den Rettungstransportwagen gebaut!


04.05.2018

 

Es gibt einen zweiten Termin für den Vortrag: "Eine Reise nach Gambia" über die Weihnachtsfahrt 2017:

WANN: Mittwoch den 08.05. um 20 Uhr

WO: Evangelisches Gemeindehaus in Teningen-Köndringen (Bahnhofstr. 6)

 

Wir freuen uns über alle Sponsoren, Unterstützer und Interessierten, die vorbeischauen, um eine einzigartige interkontinentale Reise mit faszinierenden Bildern zu erleben.


17.03.2018

 

Der Termin für den Vortrag "Eine Reise nach Gambia" über die Weihnachtsfahrt 2017 steht fest:

WANN: Mittwoch den 11.04. um 20 Uhr

WO: Gemeindezentrum St. Marien in Teningen-Köndringen (Tscheulinstr. 16A)

 

Wir freuen uns über alle Sponsoren, Unterstützer und Interessierten, die vorbeischauen, um eine einzigartige interkontinentale Reise mit faszinierenden Bildern zu erleben.

 


22.02.2018

 

Im Zuge des FACE Projektes konnte sich das deutsche Team ein Eindruck von der Leistung der durch Drive to Help finanzierten Solaranlage machen. Seit der Fertigstellung wird ein Großteil des Stromverbrauchs durch die Solaranlage gedeckt. Unter anderem ist auch der OP mit hochwertigen Lampen ausgestattet worden, sodass man beim (ständigen) Stromausfall nicht wie zuvor plötzlich im Dunkeln sitzt. Durch die Solaranlage spart die Klinik umgerechnet pro Monat ca. 400-500 Euro, sodass sich die Anlage nach insgesamt vier Jahren bereits ausgezahlt hat. Bisher gab es keine Ausfälle. Die Anlage wird täglich vom Staub gereinigt und gewartet. 

 

Während des FACE Projektes wurden einige Fahrzeuge der Spendenfahrt Frühjahr 2017 gesichtet. Der Volvo der Firma Prusnat aus Waldkirch ist nun als gelb-grünes Taxi unterwegs.


19.02.2018

 

FACE Project 2018, Rückblick:

 

Das FACE Projekt ist beendet, das Ärzteteam ist schon vor einer Woche abgereist und nun wird das Klinikpersonal noch einige Zeit mit der Nachsorge der Patienten beschäftigt sein. Die Klinik ist diesmal erneut an ihre Grenzen gekommen: zum Teil sehr lange Operationszeiten, hoher Verbrauch von medizinischen Materialien und Medikamenten, viele stationäre Patienten, Komplikationen und Arbeitszeiten von bis zu 16 Stunden waren für alle eine Herausforderung. Alle knapp 80 Patienten (vorwiegend Kinder) haben schlussendlich die Eingriffe gut überstanden. Einige müssen noch für eine gewisse Zeit in der Klinik bleiben. Über 300 Patienten wurden ambulant versorgt, die meisten kamen mit Hauterkrankungen und chronischen Wunden. Leider konnten erneut bei weitem nicht alle Patienten behandelt bzw. operiert werden - so gab es sehr viele schöne und glückliche Momente, aber es flossen auch Tränen..

Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die dieses Projekt unterstützen, und versichern, dass jede Spende zu 100% in das Projekt geflossen ist und die Gelder ausschließlich für die Versorgung der Patienten genutzt wurden (z.B. Medikamente, Sauerstoff, OP-Bedarf, Verbandsmaterialien, Infusionen usw.). Auch nachträglich ist eine Spende hierfür natürlich sehr willkommen - das Projekt hat ein großes finanzielles Loch hinterlassen und wie immer zählt jeder Euro...

Von den schlimmeren Patientenfällen möchten wir hier keine Bilder posten, daher beschränkt sich die Bilderauswahl auf „harmlosere" Fotos. Mehr Infos und Bilder gibt es auf Facebook unter „FACE“. 


13.02.2018

 

Der Abiturjahrgang 2015/2016 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums in Waldkirch hat uns 600 € aus dem Verbleib ihrer Klassenkasse gespendet. Vielen herzlichen Dank für diese außergewöhnliche Geste!


22.12.2017

 

Auch zu Beginn des nächsten Jahres wird wieder das "FACE"-Projekt in der ASB Klinik in Serrekunda stattfinden. Wie im Frühjahr diesen Jahres sind auch dieses Mal wieder die Vereinsmitglieder Sebastian Starke und Benedikt Burger aktiv mit vor Ort - unterstützt werden sie von Laura-Jane Wendler. 

 

Da Menschen mit entstellten Gesichtern (Lippen-Kiefer-Gaumenspalten, Tumoren, Verbrennungen und weitere Deformitäten) in der afrikanischen Gesellschaft dämonisiert und ausgegrenzt werden, wurde 2007 das FACE-Projekt ins Leben gerufen. Dessen Ziel ist es mit vergleichsweise einfachen Eingriffen die Lebensqualität der Betroffenen stark zu verbessern und in Einzelfällen sogar deren Leben zu retten. In einem zehntägigen Operationsmarathon wurden im letzten Jahr 72 Patienten operiert und 380 Patienten ambulant behandelt. Eine Operation in der ASB Klinik kostet im Vergleich zu den hohen Kosten in Deutschland durchschnittlich nur circa 280€. Eine detailliertere Beschreibung des Projekts finden Sie im unten verlinkten Dokument.

 

Fehlt Ihnen noch eine Idee für ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk? Ermöglichen Sie mit einer Spende an unseren Verein einem Kind oder Erwachsenen in Gambia ein Leben ohne Stigmatisierung. Das gespendete Geld kommt zu 100% vor Ort an. Helfen Sie uns zu helfen:

 

                               Drive to Help e.V.

Spendenkonto:   Deutsche Bank

IBAN:                    DE69 6807 0024 0024 1448 00

BIC:                       DEUTDEDBFRE

Betreff:                 FACE Projekt (Für Spendenbeleg bitte Name & Adresse angeben)

 

Download
FACE Project 2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

20.12.2017

 

Es ist soweit: Die drei Teams starteten pünktlich um 10 Uhr von der Engelstraße am Marktplatz in Waldkirch in Richtung Gambia. Bei leichtem Nieselregen standen zahlreiche Interessierte und Schaulustige Spalier, um Silvia, Jutta, Birgit, Thomas, Frank und Bernd gebührend zu verabschieden. Wir wünschen den sechs eine gute und vor allem sichere Fahrt mit möglichst wenig Pannen!

 

Alle weiteren Berichte von der Weihnachtsfahrt finden sie hier: Reisetagebuch


18.12.2017

 

Am vergangenen Wochenende ging es an die finalen Vorbereitungen: Die Autos waren soweit ausgebaut, mit Dachträgern ausgestattet und wurde mit allen Sachspenden und Ausrüstung für die Fahrt bestückt, sodass der Abfahrt am Mittwoch nun nichts mehr im Wege steht.


13.12.2017

 

Es ist soweit: in einer Woche startet die zweite Spendenfahrt im Jahr 2017 von Waldkirch zur ASB Klinik in Serrekunda. Wie bei den vorangegangenen Fahrten werden die drei Teams mit ihren Autos am Mittwoch den 20.12. um 9 Uhr in der Innenstadt (Engelstraße - Verlängerung Marktplatz) sein, um dann gemeinsam um 10 Uhr zur ersten Etappe der circa dreiwöchigen Tour nach Gambia aufzubrechen.

Wie immer wird die Presse anwesend sein und alle Interessierten, Freunde und Sponsoren des Vereins sind sehr herzlich dazu eingeladen die Teams zu verabschieden!


12.12.2017

 

Vielen herzlichen Dank an die Firma Schüssele, die uns den Hyundai H1 für die Fahrt gespendet hat und an auto MAIER aus Waldkirch für die Reparatur des Mercedes und des Hyundai (inkl. Ölwechsel). Die Autos sind jetzt bereit für die Fahrt nach Gambia, die am 20.12. losgehen wird!  (s.o.)


06.12.2017

 

Für die anstehende Fahrt sind viele weitere Hilfsgüter hinzu gekommen, die nicht in den drei Autos transportiert werden können und einen zusätzlichen Überseetransport per Schiffscontainer erforderlich machen. Unter Mitwirkung von Jutta wurden in der Versandabteilung von BLECH & TECH die Sachspenden zusammengetragen, sicher verpackt und auf Paletten verstaut, darunter empfindliche medizinische Geräte, Rollstühle, Kleider, bis hin zu Ersatzteilen für die Fahrzeuge.

Abschließend hat BLECH & TECH den Transport von insgesamt fünf vollgepackten Paletten zum

Hamburger Hafen organisiert und finanziert. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle


31.10.2017

 

Jens und Julian waren letzte Woche bei der Scheckübergabe mit dem DRK Ortsverein Kollnau, der DLRG Kollnau und der Freiwilligen Feuerwehr Kollnau vom Tag des Helfers. Die drei Hilfsorganisationen haben den Spendenerlös noch einmal sehr großzügig aufgerundet - tausend Dank an alle Beteiligten!!


28.09.2017

 

Niklas Neuffer aus dem Verein hält am 04.10.2017 um 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Ilshofener Rathauses einen Vortrag über den Verein und die Spendenfahrt 2017. Dazu seine Einladung:

"Eingeladen sind alle Interessierten, von jung bis alt. Jeder der das Projekt unterstützt hat, von dem Projekt gehört hat oder einfach nur interessiert ist. Der Vortrag wird ca. eine Stunde dauern. Mit vielen Bildern und einigen Informationen möchte ich den Verein "Drive to Help e.V." vorstellen und vor allem die Fahrt und meine Erlebnisse den Zuhörern näher bringen. Abschließend gibt es noch Zeit für eine Fragerunde zu allem Ungeklärten."


28.09.2017

 

Dr. Kölblin von der Hausärztlichen Gemeinschaftspraxis Dres. Köllner / Kölblin in Teningen hat uns ein funktionstüchtiges Ultraschallgerät gespendet, das in der ASB Klinik in Gambia eingesetzt werden wird. Das Bild unten zeigt die Übergabe des Gerätes durch Dr. Kölblin am 21.09. an Jutta vom Drive to Help e.V.. Außerdem war Dr. Kölblin so freundlich und hat in der Gemeinschaftspraxis einen Spendenaufruf für die Weihnachtsfahrt 2017 ausgehängt. Vielen herzlichen Dank!


28.09.2017

 

Am Tag des Helfers in Kollnau waren Silvia, Jutta, Frank, Thomas und Jens vor Ort und haben den Verein und die geplante Weihnachtsfahrt nach Gambia vorgestellt. Der DRK Ortsverein Kollnau, die Freiwillige Feuerwehr Waldkirch Abteilung Kollnau und der DLRG Kollnau hatten den Tag zu Gunsten des Drive to Help e.V. ausgerichtet. Es wurden über 150 € an Spenden eingenommen und Kontakte für weitere medizinische Hilfsgüter geknüpft. Auch der neue Krankenwagen für die ASB Klinik war neu mit Sponsoren beklebt vor Ort.


20.09.2017

 

Am Wahlsonntag den 24.09. findet der Tag des Helfers in Kollnau statt, der vom Ortsverein Kollnau des DRK, der Freiwilligen Feuerwehr Waldkirch Abteilung Kollnau und der DLRG Kollnau organisiert wird. Von 11.30 bis 15 Uhr wird am Rathaus Kollnau unter Anderem eine Fahrzeugweihe, eine Show-Übung, Info-Stände, Musik und Verpflegung für das leibliche Wohl geboten. Der gesamte Erlös geht an unseren Verein zur Unterstützung der ASB Klinik in Gambia. Deshalb freuen wir uns sehr über alle Besucher!

 

Hier finden Sie zwei Links zur Veranstaltung auf facebook und auf der Seite der Freiwilligen Feuerwehr:

Tag des Helfers - Facebook

Tag des Helfers - Freiwillige Feuerwehr


30.07.2017

 

Jens und Julian waren Anfang dieser Woche bei Familie Rees in Malterdingen zur Übergabe einer Spende. Unzählige unbekannte Menschen haben unserem Verein in Form von Leergutbons zusammen circa 600 Euro gespendet, wozu noch einmal 300 Euro von der Familie Rees kommen. Wir freuen uns unglaublich und möchten allen Spendern von ganzem Herzen für ihre Großzügigkeit danken!


17.07.2017

 

In der Badischen Zeitung erschien am letzten Samstag ein interessanter Artikel über die aktuelle politische und gesellschaftliche Situation in Gambia. Autorin Judith Altrogge ist dazu nach Gambia gereist und beschreibt die Schwierigkeiten, die auf dem aktuellen Weg zu einem umfassenden politischen Wandel überwunden werden müssen.


11.05.2017

 

Am Dienstag den 30.05. um 19 Uhr s.t. werden die Vereinsmitglieder Benedikt und Julian einen Vortrag im Hörsaal der Virologie in der Uni Freiburg halten. Auch hier sind alle Interessierten herzlich eingeladen sich über unser langfristiges Hilfsprojekt für die ASB Health Clinic in Gambia zu informieren und den beiden Fragen zu stellen.

 

 

Download
Flyer Vortragsabend 30.05.
170510_Flyer_D2H-Vortrag_Uni.pdf
Adobe Acrobat Dokument 12.5 MB

11.05.2017

 

Am Mittwoch den 31.05. um 19 Uhr veranstalten wir in der Festhalle in Siensbach einen Informationsabend über unserer Spendenfahrt 2017 zur ASB Health Clinic in Gambia. Wir möchten uns auf diesem Wege noch einmal sehr herzlich bei allen Sponsoren und Unterstützern bedanken und freuen uns über alle interessierten Besucher!

 

 

Download
Flyer Informationsabend 31.05.
Einladung.docx
Microsoft Word Dokument 41.8 KB

02.05.2017

 

Am 13.6. um 19.30h berichten Raphael Greving und Niklas Neuffer von ihren Erfahrungen und Erlebnissen der Spendenfahrt 2017 in der ESG Gießen. Ob Spender, Unterstützer, Familie, Freunde oder Interessenten, sie sind alle recht herzlich eingeladen!

Unter diesem Link finden Sie weitere Informationen zu der Veranstaltung.


19.03.2017

 

Seit zwei Stunden rollt die Spendenkolonne in Richtung Gambia und im Namen des Vereins und aller Zurückgebliebenen möchten wir den diesjährigen Mitfahrern eine unvergessliche Fahrt mit vielen wunderschönen Erinnerungen, vor allem aber auch eine sichere Fahrt wünschen! Auch wenn früher oder später erfahrungsgemäß immer unvorhergesehene Pannen und Verzögerungen eintreten, sind es auch diese Momente, die einem rückblickend am längsten in Erinnerung bleiben.

Leider konnten nicht alle von uns persönlich zur Abfahrt auf dem Marktplatz kommen, aber, wie auch für die Rallye gilt, irgendwie findet sich dann doch immer ein Weg.. Deshalb ganz viel Ruhe, Harmonie und Gelassenheit für die nächsten Wochen und möglichst wenig Sand im Getriebe!