Gästebuch


 

 

Kommentare: 166
  • #166

    Efedrin Arsan kaufen (Freitag, 06 Oktober 2017 08:48)

    Herzlichen Glückwunsch zu Eurer super-schönen neuen Seite !

  • #165

    Diazepam kaufen (Donnerstag, 21 September 2017 15:56)

    Wenn ich schon mal Da bin hinterlasse ich Euch auch gleich einen netten Gästebucheintrag ;-)
    Ihr habt eine wirklich tolle und übersichtliche Seite! War auch gut bei Google zu finden!
    Mein Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt! Macht weiter so! Viele liebe Grüße und alles gute für den weiteren Weg vom Diazepam kaufen Team - Wir bieten Diazepam kaufen in Deutschland, Schweiz, Europa und Weltweit.
    Hallo! Bin mal wieder zu Besuch auf eurer Homepage. Lasse gleich mal nen lieben Gruß.
    Tolle Homepage! Viel Erfolg und liebe Grüße

  • #164

    Dieter (Dienstag, 11 April 2017 11:47)

    Hallo Julian, hallo an alle!
    Glückwunsch zu Eurer Ankunft. Schön zu lesen, dass alles gut gegangen ist und Ihr trotz aller Anstrengungen auch viel Spaß hattet. Freu mich auch, dass "unser" Transit trotz der einen Panne auch gut angekommen ist!
    Weiterhin alles Gute und viele Grüße!
    Dieter

  • #163

    Katrin & Peter (Montag, 10 April 2017 09:28)

    Hallo Ihr Lieben - vor 3 Wochen haben wir euch auf dem Marktplatz in Waldkirch verabschiedet - und jetzt seid ihr da!
    Voller Spannung haben wir eure Reise täglich via GPS verfolgt und abends gab es statt Einschlafgeschichte die neugierige Suche auf der Landkarte, wo "Gerd der Gecko" inzwischen gelandet ist… Was eine tolle Aktion!
    Wir wünschen euch noch eine erlebnisreiche Woche und dass
    ihr gesund und munter wieder nach Hauses kommt!
    Sonnige Grüße aus Waldkirch!
    Kati & Peter mit Moritz & Felix vom werbewerk =)

  • #162

    Christiane (Samstag, 08 April 2017 13:49)

    So, jetzt nur noch über den Fluss und dann habt ihr es schon fast geschafft, unglaublich! Es ist schön zu lesen, dass ihr trotz der oft widrigen Umstände immer wieder zu ausgelassener Stimmung in der Lage seid. Ich wünsche euch auch ein gutes Ankommen und eine hoffentlich noch erholsame Woche! Mein Respekt für die ganze Aktion!
    Liebe Grüße
    Euer Tantchen

  • #161

    Elisabeth, Peter, Clara & Leonard (Samstag, 08 April 2017 09:22)

    Hallo, jeden Tag kommt ihr eurem Ziel näher. Jetzt seid ihr bereits in Gambia. Wie schön, dass wir euch immer per GPS folgen können. Und zusammen mit den Reisetagebucheinträgen fahren wir gefühlt "fast" mit. Wir wünschen euch für die letzte Etappe alles Gute, keine Pannen und ein glückliches Ankommen. Ihr seid großartig!!
    Herzliche Grüße!

  • #160

    Benny Ines Nina (Freitag, 07 April 2017 12:41)

    Hallo liebe Ina und Team

    Tolle leistung bis jetzt weiter so :-)
    Wir sind stolz auf euch.
    Freuen uns auf ein glückliches wiedersehen.
    Liebe Grüße Station 2 insbesondere Ines Benny und Nina
    Bis bald

  • #159

    Peter Starke (Donnerstag, 06 April 2017 11:01)

    Lieber Jens ! Nach dem Reisetagebuch, seid Ihr 1 Monat zurück, im März ! Saint Louis habe ich mir angesehen, die frühere Hauptstadt des Senegal. Das wird sicherlich eine kleine Erholung sein und eine Erholung für den Rest der Reise. Weiter alles Gute ! Dein Vater

  • #158

    Marcus und Anke Liesner (Dienstag, 04 April 2017 20:33)

    Ihr Lieben,
    Euer Unternehmen braucht Mut und Hilfsbereitschaft und Abenteuerlust.
    Das wünschen wir Euch weiterhin.
    Und natürlich viele glückliche Momente und eine gesunde Heimkehr!
    Herzlich:
    Marcus und Anke

  • #157

    Station 2 (Dienstag, 04 April 2017 11:32)

    Hallo Liebe Ina,
    wir hoffen es geht dir gut und du hast Spass, du fehlst uns hier
    seid vorsichtig und kommt gut an und auch bald wieder zurück wir haben eine Schülerin für Dich ( wo bist du ) :),
    Liebe Grüße
    Nina, Barbara, Ines, Veronika K., Veronika F., Philip, Ingrid,
    Julia (Schülerin) bis bald.

  • #156

    Marlies & Heinrich (Samstag, 01 April 2017 12:54)

    Hallo, wir freuen uns immer über die gut geschriebenen Berichte im Reisetagebuch. Sie vermitteln eindrucksvolle Bilder und Stimmungen.
    Vielen Dank dafür, wir drücken weiterhin die Daumen für eine erfolgreiche Fahrt.

    Liebe Grüße von zu Hause!

  • #155

    Jens (Freitag, 31 März 2017 17:04)

    Wir sitzen im Café in Dakhla und wollen morgen früh über die Grenze nach Mauretanien. Hoffentlich klappt das besser als bei der Einreise nach Marokko. Es bleibt spannend. Wir haben aber auch sehr viele schöne gemeinsame Momente mit zum Teil sehr ausgelassener Stimmung. Liebe Grüße an alle Leser, Jens

  • #154

    Alex (Dienstag, 28 März 2017 08:13)

    Hallo zusammen, die letzten Tage waren für uns zu Hause gebliebenen wie ein kleiner Krimi. Ich bin froh, dass außer den "nur" 36 Stunden am marokkanischen Zoll bislang alles relativ reibungslos verlief und die Fahrzeuge (bis auf das gerissene Kupplungs-Seil) euch keine Probleme bereiten.
    Wir wären so gerne mit euch gekommen!

    Wir drücken euch weiterhin alle Daumen die wir finden können und wünschen euch eine tolle Weiterfahrt, denn seit Marrakesch fängt das Abenteuer so richtig an =).

    Alles liebe aus Deutschland
    euer Alex

  • #153

    Nico&Wolfgang (Montag, 27 März 2017 14:42)

    Wenn Hubert jetzt ausfällt, fragen wir uns daheim natürlich, wieviel Schrauber-know how gibt es noch in eurer Genusswandergruppe - und ihr wahrscheinlich noch viel mehr?!! Es wird kaum eure Gemütsverfassung stabilisieren, wenn wir euch erzählen, dass Nico und ich gestern einen 40 Jahre alten (und seit 2 Jahren mausetoten) Kirschbaum gefällt und bis auf wenige Brösel komplett zerlegt haben.
    Diesen Bericht lassen wir deshalb schreiben, weil wir einen Griffel nicht mehr halten können und die Finger zugeschwollen sind, um noch die Tasten zu treffen. Das sind Probleme, gell??
    Wir sind angemessen besorgt.
    Herzliche Grüße

  • #152

    Angi und Lou (Samstag, 25 März 2017 22:16)

    Haben uns soeben das Reisetagebuch der Spendenfahrt 2014 angesehen und sind wieder ganz im Reisefieber! :) Wir hoffen ihr habt inzwischen wärmere Temperaturen und schneefreie Landschaft. In Gedanken die Reise noch einmal zu durchleben und zu wissen, dass ihr gerade wieder auf dem Weg nach Gambia seid, zeigt wie großartig dieses Projekt und die Arbeit des Vereines ist. Wir wünschen euch auf eurer Reise weiterhin gutes Rollen, wenig Pannen und unvergessliche Erlebnisse.

  • #151

    Peter Starke (Samstag, 25 März 2017 14:38)

    Lieber Jens ! Ich hatte schon mal einen Eintrag ins Gästebuch gemacht, ihn aber nicht gefunden. Eure Reiseberichte verfolgen Lenka und wir als Deine Eltern regelmäßig und bewundern Euch als crew. Die Berichte sind aufschlussreich und gut formuliert. Weiterhin Glück und Segen und bleibt behütet

  • #150

    Dieter (Donnerstag, 23 März 2017 23:40)

    Hallo Julian
    hallo an alle!
    scheint bei Euch alles im grünen Bereich zu sein - hoffe und wünsche Euch, das bleibt so. Alles Gute Euch!
    Viele Grüße
    Dieter

  • #149

    Karl Heinz Uelzmann (Donnerstag, 23 März 2017 18:09)

    Nörgeln ist leicht , selber etwas tun ist schwer aber immer besser als nörgeln!
    Ich wünsche Euch ein gutes Gelingen und eine gesunde Heimfahrt
    Guzzikalle

  • #148

    Niki (Sonntag, 19 März 2017 11:31)

    Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, ich wäre nicht neidisch wegen eurer Fahrt! Lasst euch von den Erlebnissen beeindrucken, freut euch mit den Spendenempfängern und genießt eine tolle Fahrt!

  • #147

    Martin Sommerhalter (Montag, 13 März 2017 12:28)

    Ich wünsche Ihnen allen viel Erfolgt und vor allem eine gesunde Rückkehr. Viele Grüße aus Emmendingen

  • #146

    Oliver frd. Kunstgießer FBS (Mittwoch, 08 März 2017 21:19)

    Moin Ihr Lieben!

    Ich bin seit etwa 2 Jahren als Wandergeselle in der Welt unterwegs und durfte vor ein paar Wochen bei einem Eurer Vereinskollegen mitfahren, der mir von diesem geilen Projekt erzählt hat. Ich wünsche Euch von Herzen das aller Beste und großartige Erfahrungen. Bei der nächsten Tour komm ich vielleicht mit.

    Grüße

    Oliver der Wandergeselle

  • #145

    Carsten und Sigrid (Samstag, 04 März 2017 12:21)

    Hallo,
    unser Respekt gilt allen Beteiligten und Unterstützern der Rallye 2017!
    Wir haben von der geplanten Tour aus einem Artikel in der Badischen Zeitung erfahren (http://www.badische-zeitung.de/waldkirch/verein-drive-to-help-startet-zweiten-hilfstransport-nach-afrika--134181565.html) und drücken allen Helfern die Daumen für ein gutes Gelingen!

  • #144

    Alexander Gössel (Montag, 12 Dezember 2016 15:30)

    Hallo Herr N.,
    auch ich möchte Ihren Kommentar kurz aufgreifen.
    Es ist schade zu hören, dass Sie sich mit unserem Verein nicht identifizieren können. Dennoch möchte ich mir die Zeit nehmen ausführlich auf Ihren Eintrag zu antworten:
    Sie haben vollkommen Recht mit Ihrer Einschätzung, dass in unserem Hilfsprojekt die Abenteuerlust eine große Rolle spielt. Gerade der Hintergrund, dass am Ende einer monatelangen Spendenakquise und Freizeitaufopferung für den Verein eine solche Rallye steht (und nicht einfach nur eine Überweisung der Spendengelder und der Versand eines Seefracht-Containers) motiviert unsere Mitglieder jeden Tag noch mehr zu leisten. Durch die Tatsache, dass alle privaten Reisekosten von den Teilnehmern selbst gezahlt werden, geht diese „Abenteuer-Tour“ auch nicht zu Lasten unserer Unterstützer. Allerdings machen wir daraus auch kein Geheimnis, sonst würden wir nicht so ausführlich über unsere Fahrt auf unserer Homepage berichten.
    Zudem haben Sie vielleicht nicht ganz den Hintergrund unseres Projekts herauslesen können. Uns geht es nicht darum „Kleiderspenden und Elektronik-Schrott“ nach Gambia zu bringen. Wir haben primär unser Projekt auf die Unterstützung ASB Health Clinik in Gambia ausgerichtet und bringen vorwiegend nur Dinge ins Land, die dort auch wirklich benötigt werden. Unter anderem befüllen wir hierfür die Autos mit medizinischen Spenden (Verbandsmaterialien, OP-Bedarf, Kittel für die Angestellten, etc.) und haben, was Elektroartikel angeht, einen engen Kontakt zur Klinikleitung um, wie Sie richtig sagen, zu verhindern, dass wir unnötiger Weise Geräte mitnehmen, die am Ende nicht benötigt werden und auf dem Schrott landen. Wir nehmen nur, für den Klinik-Alltag dringend benötigte Gerätschaften mit.
    Lediglich Hohlräume in den Fahrzeugen werden von uns durch Spielzeug- (Kuscheltiere, Fußbälle, etc.) und Kleiderspenden aufgefüllt, da es schade wäre diesen Platz zu verschwenden. Wenn hiervon ein Teil am Ende im Verkauf auf der Straße endet, dann können wir dies nicht beeinflussen.
    Selbstverständlich können wir mit unserem kleinen Verein nur einen „Tropfen auf den heißen Stein“ leisten, jedoch gilt auch: „Steter Tropfen höhlt den Stein“. Wenn nur genug Leute unserem Beispiel folgen und einen kleinen Beitrag leisten, dann können wir den Bewohnern (u.a. in Gambia) das Leben um ein vielfaches erleichtern (z.B. durch kostenlose medizinische Versorgung der ärmeren Bevölkerungsschichten) und somit, wenn auch nur teilweise, die Ursachen von Leid und Flucht mindern.
    Den Kollegen befreundeter Vereine, wie dem „Ärzte Helfen e.V.“ und dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), die unter anderem dieselbe Klinik in Gambia unterstützen, oder den Ärzten ohne Grenzen, begegnen wir selbstverständlich mit dem aller höchsten Respekt. Leider hat nicht jeder ein abgeschlossenes Medizinstudium und kann auf diese Art und Weise vor Ort wirken. So müssen wir uns nun einmal auf das konzentrieren, was wir können. In unserem Fall ist dies der Versuch dringend benötigtes Spendenmaterial zu sammeln und dort hin zu bringen, wo es am dringendsten gebraucht wird.
    Gerne können Sie auch mich jeder Zeit über das Kontaktformular erreichen. Ich werde Sie umgehend zurückrufen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander Gössel
    1. Vorsitzender

  • #143

    Jens (Sonntag, 11 Dezember 2016 17:38)

    Lieber Dirk N.!
    Hättest du dich etwas besser informiert, würdest du wissen, dass deine Vorwürfe gegen uns nicht zutreffen. Einziger Punkt, in dem ich dir Recht gebe, ist, dass unsere Aktion einem Tropfen auf den heißen Stein gleicht. Aber was will man von einem Verein mit ca. 30 Mitgliedern erwarten? Unsere Arbeit ist allemal besser, als nichts zu machen und schlaue Reden zu schwingen. Ich bin jederzeit offen für konstruktive Anregungen und Ideen. Einfach anrufen unter 0171-2678607.

  • #142

    Dirk N. (Samstag, 10 Dezember 2016 19:57)

    Ich war vor einigen Jahren selbst in Gambia und hab gesehen wo nicht nur Elektronik Schrott aus Europa landet. Auch Kleiderspenden werden von findigen Händlern an die Bevölkerung 'verkauft', Berge weise! Ihr löst nicht die Ursachen für diese Probleme! Eure Spendenaktion ist wider mal ein Tropfen auf den heißen Stein und verschleiert die Sicht auf den Sumpf der schon über jahrzehnte geleistetetn Entwicklungshilfe, in diesen von Korruption dursetzten Ländern Afrikas.
    Außerdem kann ich mich des Eindrucks nicht verwehren das hier eine gewisse Abenteuerlust unter dem Deckmantel einer Spendenaktion durchgeführt wird! Ärzte ohne Grenzen ringen mir weit aus mehr Respekt ab als Eure "Deutschland-Gambia" Rally!

  • #141

    Jens (Samstag, 03 Dezember 2016 11:32)

    Ich bin auch sehr beeindruckt von dem Video unter Spendenfahrt 2014.

  • #140

    Dr. Thomas Schairer (Freitag, 02 Dezember 2016 22:14)

    Bin sehr beeindruckt über das Engagement aller Beteiligten. Ich selbst mache ähnliches seit über 30 Jahren auf den Philippinen. Da ich bald viel Zeit als Rentner habe, werde ich mich mit meiner Kunst als Zahnarzt und Allround-Handwerker auch mit "drive to help" kurzschließen.
    Danke Jens, dass du mich auf dieses Projekt aufmerksam gemacht hast. Ich denke, ich kann euch mit meiner Erfahrung sicherlich helfen. See you.

  • #139

    Ulf (Sonntag, 13 November 2016 10:58)

    Sehr schönes Video!

  • #138

    FbM (Mittwoch, 22 Oktober 2014 14:21)

    Dem Verfasser des Beitrages 137 sei gesagt:
    Die Hilfsaktion des Drive to help e.V. erfolgte mitunter auch deshalb, um gegen derart egoistische Denkweisen ein Zeichen zu setzen.
    Sie sollten sich eine andere Plattform zur Frustkompensation suchen.

    Ein Unterstützer des Vereins.

  • #137

    el-re (Sonntag, 19 Oktober 2014 14:52)

    Danke für diese Leistung: diese Dinge fehlen nun in Deutschland und die Luft wurde weiter verschmutzt. Eine Intelligenz, die der eines Politikers entspricht.

  • #136

    Taschi (Sonntag, 23 März 2014 14:08)

    War schön euch gerade am Flughafen (fast) alle noch mal zu sehen und ich bin unglaublich froh, dass ihr heile, gesund und munter zurück gekommen seid.

  • #135

    Niemann aus WHV (Samstag, 22 März 2014 19:05)

    Hut ab! Unsere anfängliche Skepsis ist in absolute Begeisterung umgeschlagen! Ihr habt Enormes geleistet, wir sind ganz stolz auf Euch! Und freuen uns auf Eure Erzählungen im Detail. Guten Heimflug und bis ganz bald Hilke und John

  • #134

    Angi (Freitag, 21 März 2014 23:46)

    Ihr Lieben alle.
    Die letzten Wochen habe ich mit Freude Spannung und manchmal auch ängstlich Eure Berichte und Fotos verfolgt. Euren Empfang in Banjul hat mich sehr berührt und gerührt. Erst hier begreift man das Motto "drive to help. " Von Herzen danke ich Euch allen für diesen Mut und Einsatz Menschen in Afrika zu helfen.

  • #133

    Bettina Starke (Freitag, 21 März 2014 12:49)

    Hallo Ihr Helden! Habe eben erst Euren Blog zu Ende lesen koennen und bin zutiefst beeindruckt von Eurem Bericht!! Ich freue mich riesig, dass auch dieses Projekt so ein Erfolg ist. What next? Aber erst mal: GUTE HEIMREISE!
    Bettina xxx

  • #132

    Silke Buchhorn (Donnerstag, 20 März 2014 14:18)

    Congratulations!!! Hut ab vor Euch, hätt gern mitgemacht :( wünsche noch weiteres gutes gelingen einen schönen Aufenthalt und gute heimreise!

  • #131

    Elfie Krieger (Donnerstag, 20 März 2014 00:01)

    Hallo lieber Herr Dr. Herzog, nach den "krönenden" Strapazen und Problemen haben Sie und Ihre Mitstreiter das Ziel endlich erreicht. Was muß das für ein Gefühl gewesen sein, endlich in einem richtigen Bett zu schlafen. Nachvollziehen kann man diese 21 Tage nicht wirklich, Wüstenstaub, holprige Straßen und die Sorgen wegen der Autos, die vielen Aufregungen. Ein Wahnsinnstrip mit wunderbarem Erfolg, der viel Freude bereitet hat.
    Noch gute Erholung für alle und angenehmen Rückflug
    Ihre ehemalige Patientin Elfie Krieger

  • #130

    Niki (Mittwoch, 19 März 2014 18:18)

    Wahnsiinn, euer Empfang bereitet mir Gänsehaut! Das muss echt überwältigend sein und ein tolles Gefühl, wenn man Menschen eine solche Freude bereiten kann! Genießt jetzt die Tage, die ihr noch habt und sonnt euch - sowohl in der afrikanischen Sonne sowie eurem Erfolg! Chapeau! :)

  • #129

    Harry Hurrtig (Mittwoch, 19 März 2014 00:52)

    Sensationell, was allesmitgenommen
    und den Afrikanern sehr willkommen.
    Jetzt sind wohl all die Hilfen dort,
    begleitet hat euch manches Wort
    und auch ich sag' hier ganz klar:
    die Reise war ganz wunderbar.
    Auch wenn zurück ihr demnächst fliegt:
    im Herzen habt ihr viel besiegt
    und an Erfahrung auch gewonnen-
    am besten ist's dem Herz bekommen!!!

  • #128

    für Maike (Dienstag, 18 März 2014 21:08)

    Hallo Maike,
    wir freuen uns alle das du angekommen bist und vermissen dich jetzt schon :(
    Wir wünschen allen noch alles Gute und viele Grüße vom anderen Ende der Welt :*
    Deine Carolin

  • #127

    Jens (Dienstag, 18 März 2014 19:43)

    Ja genau! Da gibt's doch sicherlich genug zu erzählen und zu fotografieren. Also her mit den Stories und den tollen Bildern!
    Ich wünsche euch allen noch schöne Tage. Genießt sie nach all den Strapazen.
    Liebe Grüße, Jens

  • #126

    Ina wurster (Dienstag, 18 März 2014 19:43)

    Hallo ihr Lieben, liebster Hubert,
    ihr seid tatsächlich am Ziel!. Ich finde es toll was ihr geleistet habt. Hut ab. Ich hoffe ihr wurdet vom Krankenhaus-Team freudig empfangen und gebührend gefeiert. Ich wünsche euch nach all den Strapazen noch einige erholsame Tage am Meer und freue mich euch alle wiederzusehen, natürlich vor allem Hubert. Liebster Hubert, ich freue mich riesig, dich am sonntag hoffentlich heil in die Arme schließen zu können.
    Liebe Grüße und noch viel Spaß.
    Ina

  • #125

    Anja Becherer (Dienstag, 18 März 2014 19:25)

    Ihr merkt, dass euer Projekt Suchtgefahr hat. Da kann mancher Tatort einfach nicht mithalten. Wir hoffen, dass euer Team inzwischen besser zusammen geschweißt ist wie manches eurer Fahrzeuge. Ja! Und wir wollen natürlich weitere Infos und Bilder.
    Liebe Grüße aus Waldkirch, Thomas&Anja

  • #124

    Barbara & Otto Prügel, Wedel (Dienstag, 18 März 2014 15:21)

    Von Eva erfuhren wir über Eure Reiseberichterstattung. Mit großem Interesse bis zum 12.3. verfolgt, gelesen. Oft vergebens nach Fortsetzung geschaut.
    Diese Unternehmung ist toll, lobenswert und bringt dem Einzelnen unschätzbare Lebenserfahrung.
    Wir wünschen eine gesunde Heimkehr, die ja in wenigen Tagen erfolgen wird.

    Viele herzliche Grüße aus dem Norden von B. &. O.

  • #123

    Mäschi (Dienstag, 18 März 2014 14:05)

    Habt ihr euern GPS-Transponder kurz vor dem Ziel aus dem Auto geworfen oder warum blinkt das bei mir in einiger Entfernung zu Banjul? ;-)
    Ich wünsche euch noch tolle letzte Tage.
    Liebe Grüße,
    Alex

  • #122

    Taschi (Dienstag, 18 März 2014 10:16)

    Jetzt genießt noch die letzten Tage unter der afrikanischen Sonne ... ihr habt euch die Erholung mehr als verdient. Die Zeit verging für mich wie im Flug. Kaum zu glauben, dass ihr am Wochenende schon wieder zurück fliegt. Drücke euch alle ganz herzlich und bin in Gedanken bei euch!!!

  • #121

    Nico&Wolf (Montag, 17 März 2014 21:42)

    Protest, und zwar entschieden. Wir hatten jetzt über Wochen unser tägliches Quantum an African reality. Und ihr kommt jetzt einfach und sagt: Schluss, Bingo, "Mission accomplished". Und wir, die Angefixten, wie gehen wir damit um? Wer denkt an uns im Comfort Camp daheim, die wir von jetzt auf gleich von Hundert auf Null abgebremst werden??
    Nein, so geht das nicht: Wir haben das ganze Programm gebucht, also wollen wir auch weiter unseren Schnuller: Dabeisein, Dabeisein, Dabeisein.
    Schluchz, Jaul!
    Liefert ab sofort die Rückfahrt, und zwar täglich! Danke für Eure Anteilnahme.
    Nico&Wolf

  • #120

    Eva (Montag, 17 März 2014 13:46)

    Leider streikt mein PC und Nico hat mir von eurer glücklichen Ankunft berichtet.
    Bin glücklich, dass ihr euer Ziel wohlbehalten erreicht habt. Tolle Leistung!
    Küsse von eurer Oma Eva

  • #119

    Nico&Wolf (Montag, 17 März 2014 08:24)

    Wir sind glücklich und froh, dass ihr am Ziel eurer langen Reise angekommen seid. Welch schöner Moment und was für ein Glücksgefühl!
    Wir umarmen euch
    euren Nico&Wolf

  • #118

    Christian Starke (Montag, 17 März 2014 07:01)

    Hallo ihr lieben. Ich persönlich kenne nur wenig Menschen die bereit sind solche Strapazen auf sich zu nehmen. Ich bin begeistert von eurem Projekt - und der Leistung! Wie vielen Menschen ihr helft mit dieser Aktion. Das ist nicht nur eine humanitäre Leistung sondern ein Zeichen von Ausdauer, Geduld, Persistenz und Zielorientiertheit! Ihr seid Vorbild für uns! Genießt euren Erfolg und dass ihr endlich euer Ziel erreicht habt! Meinen allertiefsten Respekt! Herzliche Grüße von Christian und Familie

  • #117

    Christa, Markus, Jonas u. Toni (Sonntag, 16 März 2014 18:57)

    Nun habt ihr euer Ziel erreicht. Täglich haben wir euch auf eurem Weg per GPS-Signal begleitet und uns an den tollen Reiseberichten und Bildern erfreut. Die kleineren und größeren Pannen konntet ihr aufgrund guter Reiseplanung, Dank Hubert's Hilfe und afrikanischer Improvisation bewältigen und auch die Wartezeiten und Kontrollen an den Grenzübergangsstellen habt ihr geduldig über euch ergehen lassen. Euer Projekt verdient allergrößten Respekt und Anerkennung. Wir wünschen euch noch einige erholsame und eindrucksvolle Tage in Gambia und hoffen auf weitere Reiseberichte.
    Liebe Grüße aus dem schönen Dettenbach